• Verena

Febration: Das steckt hinter dem humorvollen Vollgas-DJ

Aktualisiert: 8. Juli 2019

Veranstalter, Angestellter im Social Media Bereich und DJ – der 21-jährige Burgenländer arbeitet hart für seine Ziele und ist bereit, dafür alles zu geben. Ebenfalls bespielt er seinen DJ Vlog "This is Febration" mit witzigen Szenen aus dem Leben eines österreichischen DJs.


Hallo Fabio! Starten wir mit einem kurzen persönlichen Einblick in dein Privatleben neben deinem DJ-Sein.

Erstmals ein herzliches Dankeschön für die Interviewanfrage, ich freue mich sehr darüber! Ich finde euer Projekt richtig cool!

Ich komme vom Neusiedlersee und wohne derzeit auch noch hier. Geboren bin ich am 28.11.1997, also 21 Jahre alt. Neben dem Produzieren und Auflegen bin ich bei den ÖBB im Social Media tätig. Ich veranstalte auch ein paar Events mit Freunden.

Quelle: Febration (Surfwordlcup 2019)

Wie entstand Febration und wo produzierst du deine Tracks und Bootlegs?

Das Projekt habe ich 2016 gestartet. Mit dem Produzieren habe ich jedoch schon ungefähr 2,5 Jahre zuvor begonnen.

Es war zuerst nicht meine Intuition auf der Bühne zu stehen. Ich fand einfach eine gewisse Liebe zur Musik, die sich immer mehr entfaltete und hatte riesigen Spaß, meine eigenen Tracks zu bauen. Irgendwann ergab sich dann die Möglichkeit aufzulegen und ich entdeckte eigentlich bei meinem ersten Gig, dass es noch mehr Spaß macht, mit eigener Musik Leute zu begeistern und diese noch dazu zum Tanzen zu bringen.


Ich produziere, wo ich möchte, meistens jedoch zu Hause. Wenn ich Inspiration brauche, nehme ich meinen Laptop und Kopfhörer und gehe an einen richtig schönen Platz in meiner Heimatstadt mit Aussicht über den gesamten Neusiedlersee, werfe ein paar Blicke in die Ferne und bin einfach nur ich. Manchmal brauche ich das - alleine zu sein und meinen Gefühlen freien Lauf zu lassen, ich finde, es spiegelt sich auch in meiner Musik wider. Meinen Track „With U“ habe ich genauso gestartet.


Wie kombinierst du dein DJ Leben mit deinem Privatleben? Gibt es Schwierigkeiten in dieser Work-Life-Balance?

Ich möchte ganz ehrlich sein. Die letzten 6 Monate waren eine grausame Zeit für mich. Ich bekam einen Tunnelblick, arbeitete ohne zu schlafen, vergaß Leute um mich und hatte immer Angst, irgendetwas zu verpassen. Es gab irgendwie nur mehr das Projekt „Febration“.

Mittlerweile geht es mir aber wieder gut. Ich habe das Ganze rechtzeitig erkannt und eine gute Lösung gefunden. Ich achte auf mich selbst, nehme mir Zeit für mich und es gibt nichts Wichtigeres als meine Familie und meine Freunde.


Welche Geschichte steckt hinter deiner Freundschaft mit Tyo?

Lasst mich kurz zurückdenken. Ich glaube, wir haben uns zuerst über Social Media ausgetauscht und verstanden uns super. Es hat nicht lange gedauert, bis wir uns dann das erste Mal getroffen haben bzw. gemeinsam in einem Club in unserer Nähe auflegten.

Tyo sehe ich ein bisschen wie meinen großen Bruder, auch wenn er kleiner ist :-D. Wir verstehen uns mittlerweile blind. Er hat mir schon viele Möglichkeiten geboten und ich bin ihm endlos dankbar dafür! Er hat einen ausgezeichneten Charakter, das schätze ich sehr an ihm.


Wer ist deine Partycrew, die dich zu (fast) allen Auftritten begleitet und wer sind deine größten Unterstützer?

Ihr kennt vielleicht mein Vlog-Format „This Is Febration“, welches mein bester Freund abfilmt. Sprich, dieser ist eigentlich immer mit dabei, das ist mir auch mega wichtig. Wir sind gemeinsam aufgewachsen und ich sehe ihn als einen Teil von Febration.

Ansonsten fahren noch Freunde oder Kollegen mit mir mit. Mich stört es aber auch nicht, einmal alleine unterwegs zu sein, man lernt meistens sowieso echt coole Leute kennen.


Welche Bedeutung hat das Electric Love Festival für dich?

Das Electric Love Festival ist für mich jährlich ein fixer „Urlaub“. Die ganzen Star-DJs sind eine riesige Inspirationsquelle. Nach jedem Besuch bestätigt sich mir immer wieder, dass ich genau das Richtige mache und bin wahnsinnig motiviert, weiterhin 110% zu geben. Ich möchte natürlich auch selbst am Electric Love Festival spielen. Dieses Ziel hoffe ich, bald zu erreichen - am liebsten natürlich im nächsten Jahr.


Wie sehen deine weitere Zukunftspläne und -träume aus?

Ich arbeite viel an neuen Tracks und da kommt in nächster Zeit echt viel, das sei verraten. Zu meinen größten Zielen zählen natürlich die ganz großen Festivals, wie das Tomorrowland oder das UMF, Releases auf Major Labels, sowie Zusammenarbeit mit großen Künstlern (unter anderem mit meinen Idolen wie Jauz, Skrillex und Martin Garrix). Große Träume, für die ich bereit bin alles zu geben.

Wir bedanken uns bei Febration für seine Offenheit und freuen uns schon, ihn in ein paar Tagen am größten EDM Festival Österreichs auf ein gemeinsames Bier zu treffen! 😁

371 Ansichten
Folge uns auf Instagram